Mobile Tierheilpraxis 

für die Region Gießen und Wetzlar

 

Blutegeltherapie

Seit vielen hundert Jahren wissen die Menschen um die Heilungskräfte der Blutegel. Die moderne Forschung hat im Speichel des medizinischen Blutegels (Hirudo medicinalis) verschiedene Substanzen gefunden, die u.a. das Blut verdünnen, Entzündungen hemmen und Schmerzen lindern.

Die Blutegel saugen zwischen 30 Minuten und zwei Stunden und lassen sie sich dann vom Patienten fallen. Die Wunden bluten einige Zeit nach und dies ist aus verschiedenen Gründen erwünscht. Die Wunde wird gereinigt und es erfolgt eine Versorgung der Region mit frischem Blut. Zusammen mit den Wirkstoffen des Egelspeichels kann so ein therapeutischer Effekt erzielt werden.

Die Blutegeltherapie findet insbesondere Einsatz in der Behandlung von Arthrose und anderen chronisch-degenerativen Erkrankungen. Je nach Schwere der Erkrankung können mehrere Sitzungen nötig sein. Bandscheibenbeschwerden, Hüftleiden, Nerven-, Sehnen- und Gefäßreizungen sowie Huferkrankungen und Gelenkgallen können ebenfalls positiv auf diese Therapie ansprechen. Weitere mögliche Indikationen für die Anwendung von Blutegeln sind Hauterkrankungen, wie z.B. Mauke, Hot Spot, Ekzeme, Abszesse und Ödeme. Darüber hinaus können die Blutegel dazu geeignet sein, alte Hämatome, schlecht verheilte Narben, Druckstellen, verzögerte Wundheilung und andere entzündliche Vorgänge zu beeinflussen.